Vorlesungen zur Geschichte der Französischen Literatur, - download pdf or read online

By Erich Köhler

ISBN-10: 3170076973

ISBN-13: 9783170076976

Show description

Read Online or Download Vorlesungen zur Geschichte der Französischen Literatur, Klassik I PDF

Best german_2 books

Download e-book for iPad: Erlebniskommunikation: Erfolgsfaktoren für die by Hans H. Bauer, Daniel Heinrich, Michael Samak

Marketingplaner und -entscheider stehen vor der Herausforderung, in hart umkämpften Märkten das Interesse von Konsumenten für ihre Waren und Dienstleistungen zu gewinnen. Die rasante Verschiebung vom Produkt- zum Aufmerksamkeitswettbewerb zwingt die Praxis, Botschaften emotional zu gestalten und auf neuen Wegen zu kommunizieren.

Extra info for Vorlesungen zur Geschichte der Französischen Literatur, Klassik I

Example text

Qu'ils m'ont vendu bien cher les pleurs qu'ils ont versés! De combien de remords m'ont-ils rendu la proie! Je souffre tous les maux qu j'ai faits devant Troie. )(I,4) Pyrrhus verspricht, für Astyanax wie ein Vater zu sorgen, ihn so zu erziehen, daß er dereinst Troja rächen kann, ja er selbst will Ilion wiederauferstehen lassen und Astyanax zum König krönen. Aber er bewirkt mit seinen Worten nur, daß in Andromaque die Erinnerung an Troja und den toten Gatten übermächtig wird. Als sie sich hinreißen läßt zu der Behauptung, die Peliden verdankten ihren ganzen Ruhm nur Hektor und ihr, Achill dem Blute Hektors, Pyrrhus ihren Tränen, da reizt sie die juste colère des Pyrrhus.

Ich habe versucht, die innere Einheit der Andromaque aufzuzeigen, den beherrschenden Grundgedanken, das intime Verhältnis Racines zum Geist der Antike, vor allem Homers. Es bleibt noch übrig, auf drei weitere Umstände, welche die Andromaque zu einer großen klassischen Dichtung gedeihen ließen, hinzuweisen: die Gestaltung der Peripetie, die simplicité der Handlungsführung, die Sprache Racines. Ich habe schon darauf hingewiesen, daß die Peripetie von Hermione ausgelöst wird. Was ist eine Peripetie?

Bd. 1, S. 466. thropologisch im Sinne Pascals verstandene condition humaine. Darin liegt zugleich die Universalität dieser Konzeption begründet. Die hier erreichte Sublimität des klassischen Theaters besitzt indessen spezifische historische Voraussetzungen und Bedingungen – Determinanten, von denen noch die Rede sein wird. Ich erinnere daran, daß nach der Exposition in der Andromaque kein einziges von außen kommendes Ereignis mehr die Handlung beeinflußt. Die ganze Geschehnisfolge, einschließlich der Peripetie, ist ausschließlich von dem Pathos, von dem Erleiden und dem Reagieren der Hauptpersonen getragen.

Download PDF sample

Vorlesungen zur Geschichte der Französischen Literatur, Klassik I by Erich Köhler


by Ronald
4.5

Rated 4.37 of 5 – based on 6 votes